IMPRESSUM
Diabetes mellitus bei Kindern und Jugendlichen Die häufigste Stoffwechselerkrankung bei Kindern und Jugendlichen ist Diabetes mellitus. Dabei handelt es sich bei 95 Prozent um Diabetes mellitus Typ 1. Der Typ 2 Diabetes mellitus nimmt aber auch bei jungen Menschen dramatisch zu.  Aktuelle Schätzungen besagen, dass es in Deutschland ca. 25 000 Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus gibt. Jährlich kommen etwa 2000 Neu-erkrankungen hinzu. Das bedeutet, dass eines von 400 bis 500 Neugeborenen in den ersten 15 Lebensjahren einen Typ 1  Diabetes mellitus entwickeln wird. (Quelle: gbe-bund.de) Für Kinder und Jungendliche ist das Leben mit Diabetes mellitus nur durch Einbindung des gesamten sozialen Umfeldes zu meistern: Eltern, Verwandte, Kindergarten und Schule, der Freundeskreis - alle sollten informiert werden und wissen, was zu tun ist, wenn eine “Unter- oder Überzuckerung” droht. Es gibt im Land Brandenburg Initiativen und Vereine, die sich speziell mit den Thema Diabetes im Schulalltag beschäftigen. So werden z.B. Aufklärungsstunden in der Schule angeboten, besonders wenn eine Klassenfahrt vorbereitet wird. Auch für geeignete Unternehmungen in den Ferien und der Freizeit entwickeln sich zunehmend Interessengemeinschaften. Fragen Sie bei einer Informations- und Kontaktstelle für Selbsthilfe in Ihrer Region nach. Im Land Brandenburg werden Kinder und Jugendliche (< 18 Jahre) speziell in den Krankenhäusern Potsdam und Eberswalde betreut: Klinikum Ernst von Bergmann, Abt. Kinder- und Jugendmedizin und Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Barnim. Darüberhinaus gibt es mit den gesetzlichen Kranken- kassen die Vereinbarung, dass in den anderen Städten und ländlichen Gebieten die kleinen Patienten auch an die Diabetes-Schwerpunktpraxen überwiesen und dort behandelt werden können. 
zurück zurück
Kontakt zur BDG e.V.
03338 - 70 77 660
info[at] diabetologen- brandenburg.de